Liebe Mitglieder,

 

am vergangenen Samstag, den 21.06.2021 ab 16 Uhr haben wir unsere Jahreshauptversammlung stattfinden lassen. Diesmal aber unter freiem Himmel und in Prisdorf an unserer Vereinshütte.

 

Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück gehabt. Dies war nicht die einzige Abweichung der Veranstaltung zu den anderen Jahren...

Wir hatten einige Ehrungen und darunter etwas ganz besonderes. Wir haben ein Mitglied geehrt, welches dem Verein seit 50 Jahren treu geblieben ist.

Markus Pulst übergab als Zeichen unserer Dankbarkeit unseres Verein die Ehrenurkunde an Lutz Bittner und ernannte Ihn nach einstimmiger Abstimmung aller Anwesenden zum Ehrenmitglied.

Außerdem möchte ich noch Kai Heidemann und Michael Schliewe mit Ihrer jeweils 40 Jahren Mitgliedschaft hervorheben. Beide erhielten eine Ehrengabe. Ein Filetiermesser mit Widmung und Gravur.


Kai Heideman kurz nach der Übergabe der Ehrengabe
Michael Schliewe kurz nach der Übergabe der Ehrengabe
Wir hatten auch einen Jugendlichen dabei, der für bereits 10 Jahre Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennadel geehrt wurde - ich glaube er war schon ein wenig stolz ;-)
Luca Halbouni beim Anstecker der Silbernen Ehrennadel
Würde sogar noch weiter gehen und behaupten, er war fast bisschen schüchtern
Das erste mal in unserer Vereinsgeschichte bat der Vorstand um das Stellen eines Wahlleiters, der die Anwesenden durch die Wahl des 2. Vorsitzenden, des Kassenwarts und des Schriftführers moderierte.
Wer konnte dafür besser geeignet sein als Jürgen Brandt - unser langjähriges Ehren - Mitglied - lieber Jürgen, ich habe es Dir zwar schon gesagt, aber Du hast das absolut souverän für alle durchgeführt! Vielen Dank!
Unser Dank auch den drei Wahlhelfern Kirsten Scheunemann, Benny Küntzel und Rainer Glattkowski, die mit darauf geachtet haben, dass die Zahl der 35 Anwesenden mit der Abgabe der Stimmzettel übereinstimmte.
Es wurden alle bestehenden Ämter wieder gewählt ohne Gegenkandidaten. Ein kleiner Hinweis: Ich habe hierbei angemerkt, dass ich eines meiner zur Zeit zwei Ämter Webmaster oder aber den Schriftführer übergeben möchte und das daher meine letzte Amtszeit werden wird. Wer Interesse an einem der Ämter hat und sich informieren möchte kann gern auf mich zukommen - ich beiße nicht außer Nachts ;-) - Kontaktdaten am ende des Berichts.
Michael Schliewe bedankte sich bei Christoph Tim für seine Unterstützung als Gewässerwarts des Esinger Teichgewässers - Ihm folgt nun Thomas Briese, der vielen schon bekannt war und auch schon in der Vergangenheit tatkräftig mitgeholfen hatte bei den Gewässerdiensten.
In den weiteren Aussprachen wurde ein Vorschlag unterbreitet, der auch eine Besonderheit darstellt. Stefan Salewski ist in diesem Jahr plötzlich verstorben  - die meisten kennen Stefan schon sehr sehr lange und wissen, dass Stefen nie Teil des Vorstands war - diesen aber immer, und dies mit langem Atem, seine Unterstützung hat zuteil werden lassen - sei es beim Grillen oder aber beim Plätze herrichten bei den Gemeinschaftsangeln oder dem Ausstecken. Man konnte sich immer auf Stefan Salewski verlassen und sich seiner Hilfe sicher sein.
Daher hatte der Vorstand den Vorschlag gemacht, Stefan ein Nachruf zu starten in der Zeitung - die Anwesenden hatten diesen Vorschlag mit vielen freiwilligen Spenden unterstützt - wahrscheinlich hatten wir mehr Spenden als wir für die Anzeige benötigen. Überschüsse werden der Jugendarbeit zuteil  - so der Vorschlag von Markus, der die Organisation des Nachrufes übernehmen wird.
Gabentisch für Ehrungen
Die Anerkennung der Leistungen beim Angeln des letzten Jahres kamen auch nicht zu kurz. Zum Schluss wurde Markus Pulst stärkster Angler 2020. Wir hatten aber ein Kopf an Kopf mit der/dem 2. und 3. Platzierten.
Beide hatten eine Platzziffer 15 und eine 1-4-4-6 Wertung also Gleichstand - zum Schluss konnte sich Barbara Langbehn mit 125 g mehr Fisch durchsetzen und machte den 2. Platz vor Jens Lücke, der sich mit jedem Jahr gesteigert hatte aus meiner Sicht!
Den größten Raubfisch fing Maik Brütt mit einem Hecht von 1675 g
Den größten Weißfisch fing Bern Jespersen mit einem Brassen von 2360 g
Der größte Aal wurde von Torben Thielo gefangen dieser brachte großartige 1180 g auf die Waage.
Alles im allen war es eine gelungene Veranstaltung - vielen Dank auch an Firas, unserem Hüttenwart und seinen Sohn Luca, die Getränke wie immer zum Selbstkostenpreis ausgeschenkt haben und so die Wärme etwas erträglicher gemacht haben.
Wir hatten allerdings auch eine kurze Diskussion zur geheimen Wahl und der Gültigkeit der letzten Wahl. Für den genneigten Leser hier noch ein Artikel, der unterstreicht, dass alles mit rechten Dinge zugeht bei uns im Verein und so soll es auch bleiben - schließlich machen wir das hier alle ehrenamtlich und absolut ohne Bezahlung -der Vorstand zahlt sich nicht einmal, wie in anderen Vereinen üblich ist, eine Aufwandsentschädigung für die vielen Stunden Organisation usw.!
Hier der Link, von dem ich sprach: Vereinsrecht - Wahlen anfechten
Trotzdem habe ich auch ein positives Feedback zu unserer Veranstaltung erhalten dessen Person ich hier mal nebensächlich sein soll, aber für mich mehr wiegt, als der Zwischenfall und die daraus entstandene Unruhe an dem Tag - danke Dir und hier kommt das Zitat:
"...fand die Veranstaltung in dieser Form richtig gut, sollte öfter so sein. War alles irgendwie "familiärer" ..." 
In diesem Sinne weiterhin ein erfolgreiches Jahr und noch viele schöne Momente mit unserem Verein wünscht Euch
Dirk , Euer Webmaster und Schriftführer
(Kontaktdaten)

 

 

 

You have no rights to post comments